Start Touren Die Vielfalt von Mallorca

Die Vielfalt von Mallorca

703
0

Vielfältig ist die Baleareninsel allemal. Bestechend kurz ist der Flug mit 1:50 Stunde. Sie liegt im Mittelmeer vor der Küste Spaniens. Im Sommer überfluten Strandgäste die Insel, und im Winter und Frühjahr ist sie bei Radfahrern beliebt, die moderate Temperaturen suchen und nicht gleich hart ins Bergtraining wie auf Gran Canaria zwei Flugstunden weiter einsteigen wollen.

Kilometer bolzen ohne wirklich harte Anstiege geben den Strecken ein wohlgesinntes Gesicht. Ich kann wählen zwischen Rollen in der Ebene und längeren Auffahrten. Klassisch ist die Schlange Sa Calobra von über 600 Metern auf Null Meter am Meer und die 12 Kilometer auch wieder retour hinauf. Der Scheiteltunnel vom Puig Major liegt etwa auf 900 Meter. Dennoch bleiben Qualen übersichtlich. Sie sind dosierbar je nach Umfang der Gesamtstrecke und Kondition im Jahresverlauf.

Das Klima bleibt weitestgehend schneefrei, wenn auf dem Festland keine außergewöhnliche Kältewelle rollt. Denn losgelöst ist die Insel vom Festlandseinfluss nicht. Winter und Regen wirken auf die Temperaturen und die Vegetation. Wer den Frühling mehrmals sucht, sucht Mallorca auf. Zurück auf dem Festland kommt der zweite Frühling dann zum Zug. Vielzählige Hotels in den Küstenorten bieten Unterkunft für jeden Geschmack.Mehr Geld lässt sich für eine Finca mit dazu gehöriger Logistik in der Inselmitte ausgeben. Dafür sind die Streckenanfahrten je nach Wunsch kurz.

Soller ist ein Höhepunkt im Routenprogramm und wartet mit historischem Ambiente auf. Dorthin zieht es Radfahrer und Touristen jeglicher Couleur. Bei windigen Verhältnissen aus Südwest empfiehlt sich von Alcudia aus der Aufstieg über Pollenca zum Kloster Lluc und von dort weiter zum Scheiteltunnel am Puig Major hinauf. In rasanter Abfahrt geht es nach Soller direkt oder links ab über Fornalux. In Soller ist leckere Verpflegung möglich.

Danach wartet der Coll de Soller, bevor es abwärts geht, und im Anschluss rund 50 Kilometer zurück nach Alcudia auf dem Routenplan stehen. Wer Endkilometer und Höhenmeter erhöhen möchte, kann Varianten einbauen. Für jeden Geschmack lässt es sich auf der Insel einrichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here